lange Weichenverbindung

Nun wurden auch die weiteren, noch fehlenden Weichen eingebaut.  Bevor es zum Bericht über den Einbau der Weichenverbindung geht, noch einmal zurück zu FD  bzw. D Mozart, Wörthersee & Co. Im Spätherbst konnte der Zug noch um einige Wagen ergänzt werden, so dass nun verschiedene Kombinationen der ÖBB-Wagen-Züge möglich sind. Wichtigster Neuzugang war der blau-beige Quick Pick von ACME:2016-12-022a

Hier noch mal der D-Zug Wörthersee mit blau-beigen Quick Pick:2016-12-033a

Hier auch mal mit 103-Bespannung2016-12-050a

Von diesen Mozart-Variationen gibt es hier noch ein Video: Nun aber zum eigentlichen Thema, die lange Weichenverbindung. Die Weichen, zwei maßstäbliche EWR 300 1:9 (von Weichen-Walter), dazu wurden ja bereits im Herbst geliefert, nun erfolgte der Einbau. Erst einmal musste aber natürlich ein Stellwerk gebaut werden:2016-12-143a

Das Stellwerk stammt wie der Bahnhof von Mehbu und ist ebenfalls ein Lasercut-Bausatz, das Vorbild steht in Coesfeld, später soll auch es auch noch eine Inneneinrichtung bekommen:2016-12-146a

Die Weichen wurden erst einmal probe-gelegt:2016-12-156a

Dann erfolgte der Einbau der Weichenverbindung, ausgerechnet zwischen Weihnachten und Neujahr eine Vollsperrung 😉2016-12-176a

2016-12-182a

2016-12-188a

Nun konnten erste Probefahrten stattfinden. Die hier gezeigte Konstellation wird im Alltag allerdings in der Regel nicht vorkommen. Züge der unteren Ebene können nun aber im Bahnhof auf die obere Ebene überwechseln, womit beide Ebenen nun erstmals miteinander verknüpft sind:2016-12-189a

2016-12-190a

2016-12-192a

2017-01-026a

Und noch eine andere Perspektive auf den D 899 in der neuen Weichenverbindung:2016-12-179a

Der Betrieb gibt es hier auch in einem Video zu sehen: Die Statisten des Videos bei ihrer Parallelfahrt auf der Illmetalbrücke:2017-01-028a

Soweit zum Bau der Weichenverbindung. Nun noch ein Secondhand-Fund von Ade, ein Bm235, in dem gerade die Fahrkarten kontrolliert werden:2016-12-098a

2017-01-112a

Und was gibt es sonst noch Neues? An der Straßenbrücke entstanden die Kappen aus Spachtelmasse, die zwischen zwei Kunststoff-Profilen aufgetragen wurde:2017-01-031a

2017-01-035a

Auch bei den Kastenbrücken ging es weiter, sie haben neben der Mauerwerks-Verblendung der Widerlager nun ihre Unterseiten erhalten. Zwar sind sie kaum zu sehen, aber dennoch wichtig. Außerdem geben sie der Konstruktion Stabilität.2017-01-107a

Weitere Gleisbauarbeiten auf den Brücken, die Gleislage ist allerdings immer noch provisorisch, vor allem für die großen Brücken fehlen noch die richtigen Schienen, solange bleiben auch die restlichen Gleise erst einmal lose und warten brav auf das Schotterbett:2017-01-110a

Und noch ein kleiner Teilbericht abseits der Weichenverbindung: Da es zu schade war, das Bahnhofsgebäude vorne mit einer Überdachung zuzustellen, wurde eine andere Lösung gesucht, auch um den Treppenaufgang Richtung Straße zu überdachen. Das Dach wurde an der Schmalseite des Gebäudes zur Straße hin verbreitert. Hierfür war eine spezielle Dachkonstruktion erforderlich, für die zwei Doppelstützen gebaut werden mussten:

In der Seitenwand des Gebäudes muss eine Tür eingebaut werden. Da diese aber später nicht zu sehen ist, wird sie wahrscheinlich weggelassen, um das Gebäude original zu lassen, oder so als Attrappe ausgeführt, dass sie keinen direkten klebe-Kontakt mit dem Gebäude hat. Bei der Stellprobe gab es einen kleinen Unfall, aber keine Panik, es ist kein Benzin ausgelaufen…

Eine Vorlage für diese Konstruktion aus zwei Einzelstützen findet sich bei dem Dach in Wattenscheid, der Rest ist Fantasie…

Und wo wir schon bei den Vorbildern sind, hier noch ein Foto vom Bahnhof Bottrop Nord, hat irgendwie erstaunliche Ähnlichkeit mit dem Bahnhof Westerfeld Nord:

Zum Schluss noch ein Foto von der Illmetalbrücke:2017-01-111a

Und zum Vergleich ein altes Foto vom Vorbild der Brücke in Westerfeld 😉2017-01-069a

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.