Ausfahrsignale

Nun macht auch der Bahnhof Westerfeld Nord wieder Fortschritte, und es wurde eine Reihe Ausfahrsignale aufgestellt; kein Bahnhof ohne Signale. Am Nordbahnhof in Westerfeld waren sie lange überfällig. Da der Bahnhof 5 Gleise besitzt, waren auch 5 Ausfahrsignale notwendig. Zunächst aber einmal ein paar Vorbild-Situationen:; Hier Baden-Baden (ehemals Baden-Oos, heute Baden-Plotz-Lärmschutzwand) im Sommer 1987:

Oberwesel im Sommer 2016:

Und Köln-Mühlheim, ebenfalls im Sommer 2016:

Nicht zu vergessen natürlich, Westerfeld Nord selbst 😉

Eine besondere Herausforderung war, dass zwei der Signale wegen der Nähe zur Bahnsteigüberdachung normalerweise quasi eine Art Zwergsignal mit einem niedrigeren Mast sind (wie auf den Vorbildfotos zu sehen), die Lösung zum Umbau war aber eigentlich gar so schwer, und man musste die Signale dazu noch nicht einmal kaputt sägen…

Nach und nach waren alle Signale angeschlossen, von links nach rechts (mit den jeweiligen Gleisen) mit N1 bis N5 durchnummeriert; zur Erinnerung, Ausfahrsignale, die in Richtung der Kilometrierung stehen, erhalten i.d.R. Nummern mit N, die in entgegengesetzter Richtung Nummern mit P, Zwischensignale Nummern mit R und S:

Wegen der aufwendigen und auch recht teuren Steuerung ist aktuell erst mal nur eines der Ausfahrsignale so angeschlossen, dass es alle 5 möglichen Signalbilder zeigen kann, hier in einem kurzen Video zu sehen: Bei den meisten Signalen sind alle Signalbilder gar nicht notwendig, die Signale N1 und N3 sind fast nur Deko, denn aktuell fahren keine Züge auf den Gleisen 1 und 3 in die entgegengesetzte Richtung. Hier reichte es erst mal, nur die roten Lichter anzuschließen. Selbst das Signal N5 vor der Einfädelung des Überholgleises in das Hauptgleis würde real niemals Hp1 sondern immer nur Hp2 zeigen. Die Ausfahrsignale N2 und N4 werden jedoch später um weitere Signalbilder erweitert, denn N2 vor der Weichenverbindung kann aktuell noch nicht Hp2 anzeigen, was es zwar im Betrieb sehr selten tun wird, was aber trotzdem möglich sein muss.

Alle Signale stammen wie schon die Signalbrücke von Viessmann. N5 ist dabei das einzige Multiplex-Signal, die anderen werden rein analog geschaltet, was hier vollkommen ausreicht, so dass es die einfacheren Modelle sein konnten, was weitaus kostengünstiger war:

Soweit erst mal zu den Ausfahrsignalen; und nun noch zu einigen Neuzugängen; ein Fund im Secondhand-Laden war der Kanzelwagen (ehemaliger Henschel-Wegmann-Zug) von Lilliput:

Hier der Original-Wagen am Schluss eines Eilzuges im Jahr 1983:

Ein weiterer Neuzugang ist die 110 439 von Roco, eine Lok, die in Westerfeld absolut überfällig war, ohne 10er geht in den 80er Jahren gar nichts…

Und passend dazu, die 140 386, ebenfalls von Roco, die von weitem sogar auch mal notfalls als Kasten-110er dienen kann 🙂

Ein Megeschnäppchen wegen defekter Stromabnehmer (die sich allerdings problemlos reparieren lassen) war die S-Bahn-111 167 (ebenfalls Roco), die unverzichtbar für ein NRW-Anlagen-Thema ist, denn diese Loks zogen auch alle Arten von Nahverkehrs-, Eil- und Fernzügen.

Hier wartet alles auf den nächsten Einsatz. Was es damit genau auf sich hat, wird hier später noch genau gezeigt. Vorne im Mozart übrigens nun endlich auch der zweite SNCF-Großraumwagen, so dass der vordere Zugteil jetzt dem Vorbild entspricht. Bei den ÖBB-Wagen ist dagegen immer noch nicht alles komplett. Die beiden nachfolgenden Bilder sind etwas älter, der Bahnhof zu der Zeit noch ohne Ausfahrsignale:

Ein kurzer TEE mit Barwagen auf der Illmetalbrücke; im Hintergrund die Burg Greifenstein:

Und noch der Güterzug, heute mal auf Abwegen; hierzu ebenfalls später mehr…

Zum Schluss noch brandaktuell kurz vor Redaktionsschluss hereingekommen: es quietscht im Tale, dazu mehr in Kürze…

Und wo wir schon bei den Ausfahrsignalen sind, was auch dringend fehlte, sind die Tafeln für die Streckenkilometer, das wird sich in Kürze auch ändern, hier ein erster Prototyp:

2 Gedanken zu „Ausfahrsignale

  1. M M

    Hallo,
    die Ausfahrsignale sehen im Bahnhof sehr gut aus. Auch die neuen Rollmaterialien sind sehr schön und entlich mal eine Bügelfalte die habe ich auf deiner Anlage vermisst.

    Antworten
    1. Westerfelder Echo Beitragsautor

      Danke 🙂 Ja, die Bügelfalte war absolut überfällig, das hat mich selbst genervt. Ich habe eine blaue, uralte von Fleischmann aus dem Jahr 1973, die aber nicht mehr fuhr, so dass ich das mit der Bügelfalte trotzdem eine Weile zurückgestellt hatte. Die Fleischmann-Lok habe ich inzwischen sogar wieder flott machen können.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.